Einladung zur Diskussion der Kirchenverfassung


Reale Mitwirkungmöglichkeit oder Placebo?

Das ist doch mal eine freundliche „Mitteilung“ (G 17/2017): eine Einladung zur Diskussion über die zukünftige Gestaltung unserer Kirche. Ein Meilenstein in der Geschichte unserer Landeskirche, vermute ich. Jedenfalls kann ich mich nicht erinnern, in den zurückliegenden 20 Jahren als Pastor auch nur einmal um meine Meinung zu Angelegenheiten, die die gesamte Kirche betreffen, gefragt worden zu sein. Aber es ist nie zu spät.

Nun also sind wir u.a. auf Kirchenkreisebene zur Diskussion eingeladen und dürfen sogar VertreterInnen zu einer Tagung im März 2018 entsenden. Genauer: der Verfassungsausschuss der Synode lädt dazu ein. Grund: Unsere Landeskirche soll eine neue Verfassung bekommen. Diese soll „neue Gestaltungsspielräume eröffnen und neue Entwicklungen für das kirchliche Leben ermöglichen“. Das klingt zunächst einmal gut. Andererseits aber frage ich mich: War oder ist die alte und noch gültige Verfassung von 1965 denn so „vom Teufel“, dass sie bisher alles Gute verhindert hätte?

Schon im Jahr 2015 hat die Landessynode eine Reform der Verfassung beschlossen. (das wussten Sie natürlich längst…) Zunächst hieß es allerdings noch von höchster kirchenleitender Ebene, es gehe nur um ein paar sprachliche Glättungen, gendergerecht und so – tatsächlich aber geht es wohl um wesentlich mehr.

In Artikel 54 der Verfassung heißt es: „Das Amt des Superintendenten ist mit einer bestimmten Pfarrstelle verbunden.“ Da scheinen die in den letzten Jahren auf minimale 0,25 oder 0,15 reduzierten Pfarrstellenanteile der Superintendenturen schon eine ziemliche Dehnung des verfassungsgemäßen Spielraums zu sein. Null Stellenanteile (auch das gibt es bekanntlich) sind dagegen ein glatter Verfassungsbruch. Im Staat würde das umgehend die Opposition auf den Plan rufen und zu einer Klage vor dem Verfassungsgericht führen. Nicht so in der Kirche: Da gibt es nur Schwestern und Brüder. Und Papier, das bekanntlich sehr geduldig ist. Mit einer entsprechenden Änderung könnte man zumindest posthum alles „glatt ziehen“ und evtl. gar noch weitere gravierende Veränderungen einleiten.

Ich frage mich: Wie ergebnisoffen wird dieser Diskussionsprozess sein? Seit über 25 Jahren wird unsere Kirche von oben, ohne breiten Diskussionsprozess tief greifend umgebaut: Aktenstück 98, die sog. „Stärkung der mittleren Ebene“, dann das EKD-Papier „Kirche der Freiheit“, viele Einsparmaßnahmen und damit verbundene Gemeindefusionen und Stellenkürzungen, die Aufwertung des Kirchenkreises und gar der EKD als „Kirche“ – all das waren und sind entscheidende Weichenstellungen in Richtung eines Religionskonzerns, der seine Gemeinden, längst zu Filialen herabgestuft, topdown leitet. So wie es uns die Wirtschaft vormacht.

Wird also die neue Verfassung diese Entwicklung nun auch noch posthum absegnen, pseudodemokratisch legitimieren und sogar verstärken? Oder bietet sie wirklich die Chance, notwendige Korrekturen einzuleiten? Ich gebe die Hoffnung – trotz mancher Enttäuschungen - nicht auf. Es geht um viel mehr als nur einzelne Artikel und Formulierungen. Bitte bringen Sie sich vor Ort und trotz alltäglicher Arbeitsbelastung ein in diese wichtige Diskussion!

Thomas Arens, Mitglied im PA, Esens


Zurück zur Startseite ⟩⟩







So treten Sie mit uns in Kontakt


<



Telefonisch erreichen Sie uns jeden Dienstag von von 9:00 bis 16:00 Uhr unter der Nummer 05025 - 943 698. Unsere Faxnummer lautet: 05025 -267.




Oder Sie schreiben Sie uns eine Email. Wir antworten so schnell wie möglich. hpv@evlka.de.




Oder Sie schreiben uns einen Brief an Hannoverscher Pfarrverein | Am Kirchplatz 5 | 31628 Landesbergen. Natürlich können Sie auch mit einen der Vorstandsmitglieder in persönlichen Kontakt treten ...








Impressum



Hannoverscher Pfarrverein e.V.
Postfach 1154
31630 Landesbergen
Email: hpv@evlka.de
Verantwortl. für den Inhalt:
Andreas Dreyer
Webdesign: schultz' büro
www.schultz-büro.de
Geschäftsstelle:
dienstags von 9 – 16 Uhr
Angelika Wutkewicz
Am Kirchplatz 5
31628 Landesbergen
Telefon: 05025 - 943 698
Fax: 05025 - 267

Wir haben keinen Ein­fluss auf die aktuelle und zukünf­tige Gestal­tung und Inhalte verlinkter Seiten und haften nicht für Inhalte, die außerhalb unseres Verant­wortungs­bereiches liegen und über einen Hyper­link von dieser Web­site aus erreichbar sind.

Die auf dieser Website veröffentlichten Inhalte und Werke sind urheber­rechtlich geschützt. Jede vom deutschen Urheberrecht nicht zugelassene Verwertung bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung der Urheber. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Waren­zeichen unter­liegen unein­geschränkt den Bestim­mungen des jeweils gültigen Kenn­zeichen­rechts und den Besitz­rechten der jeweiligen einge­tragenen Eigen­tümer.

Fotos: Hannoverscher
Pfarrverein


Datenschutzerklärung


Personenbezogene Da­ten (nach­fol­gend zu­meist nur "Daten" genannt) wer­den von uns nur im Rah­men der Erfor­derlich­keit sowie zum Zwecke der Bereit­stellung eines funktions­fähigen und nutzer­freundlichen Internet­auftritts, inklu­sive seiner Inhal­te und der dort angebo­tenen Leis­tungen, verar­beitet.

Gemäß Art. 4 Ziffer 1. der Verord­nung (EU) 2016/679, also der Daten­schutz-Grund­verordnung (nach­folgend nur "DSGVO" genannt), gilt als "Verar­beitung" jeder mit oder ohne Hilfe automa­tisierter Ver­fahren aus­geführter Vor­gang oder jede solche Vorgangs­reihe im Zusammen­hang mit personen­bezogenen Daten, wie das Er­heben, das Erfassen, die Organi­sation, das Or­dnen, die Speiche­rung, die An­passung oder Verän­derung, das Aus­lesen, das Ab­fragen, die Verwen­dung, die Offen­legung durch Übermitt­lung, Verbrei­tung oder eine andere Form der Bereit­stellung, den Ab­gleich oder die Ver­knüpfung, die Ein­schränkung, das Löschen oder die Vernich­tung.

Mit der nachfolgenden Daten­schutz­erklärung informie­ren wir Sie insbe­sondere über Art, Umfang, Zweck, Dauer und Rechts­grundlage der Verar­beitung personen­bezoge­ner Da­ten, soweit wir ent­weder allein oder gemein­sam mit an­deren über die Zwecke und Mittel der Ver­arbeitung ent­scheiden. Zudem infor­mieren wir Sie nach­folgend über die von uns zu Optimierungs­zwecken sowie zur Stei­gerung der Nutzungs­qualität einge­setzten Fremd­kompo­nenten, soweit hier­durch Dritte Daten in wie­derum eigener Verant­wortung verar­beiten.

Verantwort­licher Anbieter dieses Internet­auftritts im daten­schutz­recht­lichen Sinne ist:

Hannoverscher Pfarrverein e.V.
Andreas Dreyer
Postfach 1154
31630 Landesbergen
Email: hpv@evlka.de


Mit Blick auf die nach­folgend noch näher be­schriebene Daten­verarbei­tung haben die Nut­zer und Be­troffenen das Recht

- auf Bestätigung, ob sie betreffende Daten verarbeitet werden, auf Auskunft über die verarbeiteten Daten, auf weitere Informationen über die Datenverarbeitung sowie auf Kopien der Daten (vgl. auch Art. 15 DSGVO);

- auf Berichtigung oder Vervollständigung unrichtiger bzw. unvollständiger Daten (vgl. auch Art. 16 DSGVO);

- auf unverzügliche Löschung der sie betreffenden Daten (vgl. auch Art. 17 DSGVO), oder, alternativ, soweit eine weitere Verarbeitung gemäß Art. 17 Abs. 3 DSGVO erforderlich ist, auf Einschränkung der Verarbeitung nach Maßgabe von Art. 18 DSGVO;

- auf Erhalt der sie betreffenden und von ihnen bereitgestellten Daten und auf Übermittlung dieser Daten an andere Anbieter/Verantwortliche (vgl. auch Art. 20 DSGVO);

- auf Beschwerde gegenüber der Aufsichtsbehörde, sofern sie der Ansicht sind, dass die sie betreffenden Daten durch den Anbieter unter Verstoß gegen datenschutzrechtliche Bestimmungen verarbeitet werden (vgl. auch Art. 77 DSGVO).

Darüber hinaus ist der An­bieter dazu ver­pflichtet, alle Emp­fänger, denen gege­nüber Da­ten durch den Anbieter offen­gelegt worden sind, über jedwede Berich­tigung oder Löschung von Da­ten oder die Ein­schränkung der Verar­beitung, die aufgrund der Artikel 16, 17 Abs. 1, 18 DSGVO erfolgt, zu unterrichten. Diese Verpflichtung besteht jedoch nicht, soweit diese Mitteilung un­möglich oder mit einem unver­hältnis­mäßigen Aufwand ver­bunden ist. Unbe­schadet dessen hat der Nut­zer ein Recht auf Aus­kunft über diese Empfänger.

Eben­falls haben die Nutzer und Be­troffenen nach Art. 21 DSGVO das Recht auf Wider­spruch gegen die künf­tige Verar­beitung der sie betref­fenden Da­ten, sofern die Da­ten durch den An­bieter nach Maß­gabe von Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO verar­beitet werden. Insbe­sondere ist ein Wider­spruch gegen die Daten­verarbei­tung zum Zwecke der Direkt­werbung statthaft.

Informationen zur Datenverarbeitung
Ihre bei Nut­zung unseres Internet­auftritts verarbei­teten Daten wer­den gelöscht oder ge­sperrt, so­bald der Zweck der Spei­cherung ent­fällt, der Löschung der Da­ten keine gesetz­lichen Aufbe­wahrungs­pflich­ten entge­genste­hen und nachf­olgend keine anders­lauten­den Anga­ben zu einzelnen Verar­beitungs­verfahren gemacht werden.

Serverdaten
Aus tech­nischen Grün­den, insbeson­dere zur Gewähr­leistung eines siche­ren und sta­bilen Internet­auftritts, werden Da­ten durch Ihren Internet-Browser an uns bzw. an unseren Web­space-Provider über­mittelt. Mit diesen sog. Server-Logfiles werden u.a. Typ und Ver­sion Ihres Internet­browsers, das Betriebs­system, die We­bsite, von der aus Sie auf unse­ren Internet­auftritt gewechselt ha­ben (Referrer URL), die Web­site(s) unseres Internet­auftritts, die Sie be­suchen, Datum und Uhr­zeit des jewei­ligen Zu­griffs sowie die IP-Adresse des Internet­anschlusses, von dem aus die Nut­zung unseres Internet­auftritts erfolgt, erho­ben. Diese so erho­benen Da­ten werden vorrüber­gehend ge­speichert, dies jedoch nicht ge­meinsam mit anderen Da­ten von Ihnen.

Diese Spei­cherung erfolgt auf der Rechts­grund­lage von Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Unser berecht­igtes In­teresse liegt in der Ver­besserung, Sta­bilität, Funk­tionali­tät und Sicher­heit unseres Internet­auftritts.

Die Daten werden spätes­tens nach sie­ben Tage wieder ge­löscht, soweit keine weitere Auf­bewahrung zu Beweis­zwecken erfor­derlich ist. Andern­falls sind die Da­ten bis zur endgül­tigen Klärung eines Vor­falls ganz oder teil­weise von der Lös­chung ausge­nommen.

Cookies
Wir verwen­den mit unserem Internet­auftritt sog. Coo­kies. Coo­kies sind kleine Text­dateien oder andere Speicher­technolo­gien, die durch den von Ihnen ein­gesetzten Internet-Browser auf Ihrem End­gerät ablegt und ge­speichert werden. Durch diese Coo­kies werden im indivi­duellen Umfang bestimmte Infor­mationen von Ihnen, wie bei­spiels­weise Ihre Browser- oder Standort­daten oder Ihre IP-Adresse, verar­beitet.  

Durch diese Verar­beitung wird unser Internet­auftritt benutzer­freund­licher, effek­tiver und sicher­er.

Rechtsgrundlage dieser Verar­beitung ist Art. 6 Abs. 1 lit b.) DSGVO, sofern diese Coo­kies Daten zur Vertragsanbahnung oder Vertragsabwicklung verarbeitet werden.

Falls die Verarbeitung nicht der Vertragsanbahnung oder Vertragsabwicklung dient, liegt unser berechtigtes Interesse in der Verbesserung der Funk­tionalität unseres Internet­auftritts. Rechts­grundlage ist in dann Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Mit Schließen Ihres Internet-Browsers wer­den diese Session-Cookies gelöscht.

Sie können die Installa­tion der Cook­ies durch eine Ein­stellung Ihres Internet-Browsers ver­hindern oder ein­schränken. Eben­falls können Sie bereits gespei­cherte Coo­kies jeder­zeit löschen. Die hier­für erforder­lichen Schritte und Maß­nahmen hängen jedoch von Ihrem konkret genutzten Internet-Browser ab. Bei Fragen benutzen Sie daher bitte die Hilfe­funktion oder Dokumen­tation Ihres Internet-Browsers oder wend­en sich an dessen Her­steller bzw. Support. Bei sog. Flash-Cookies kann die Verar­beitung allerdings nicht über die Einstellungen des Browsers unterbunden werden. Stattdessen müssen Sie insoweit die Einstellung Ihres Flash-Players ändern. Auch die hierfür erforderlichen Schritte und Maßnahmen hängen von Ihrem konkret genutzten Flash-Player ab. Bei Fragen benutzen Sie daher bitte ebenso die Hilfefunktion oder Do­kumen­tation Ihres Flash-Players oder wen­den sich an den Her­steller bzw. Benutzer-Support.

Soll­ten Sie die Installa­tion der Coo­kies ver­hindern oder ein­schränken, kann dies aller­dings dazu führen, dass nicht sämt­liche Funk­tionen unseres Internet­auftritts vollum­fänglich nutz­bar sind.

Kontaktanfragen/Kontaktmöglichkeit
Sofern Sie per Kontakt­formular oder E-Mail mit uns in Kon­takt treten, werden die dabei von Ihnen ange­gebenen Daten zur Bear­beitung Ihrer An­frage genutzt. Die Anga­be der Daten ist zur Bear­beitung und Beant­wortung Ihre Anfrage erfor­derlich - ohne deren Bereit­stellung können wir Ihre Anfrage nicht oder allen­falls ein­geschränkt beant­worten.

Rechts­grundlage für diese Verar­beitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO.

Ihre Daten werden gelöscht, so­fern Ihre An­frage ab­schließend beant­wortet worden ist und der Lö­schung keine gesetzlichen Auf­bewahrungs­pflichten entge­gen­stehen, wie bspw. bei einer sich etwaig an­schließenden Vertrags­abwicklung.

Muster-Datenschutzerklärung der Anwaltskanzlei Weiß & Partner